Das Geld: Band 3 Recht des Geldes - Regulierung und by Udo Reifner

By Udo Reifner

Der dritte Band der Trilogie beschreibt die wichtigsten Regelungsinstrumente zum Geld im Vertrags-, Finanzaufsichts-, Straf- und Steuerrecht. Sie haben nach Auffassung des Autors mit der ökonomischen Entwicklung nicht Schritt halten können und müssen neu gedacht werden.

Show description

Read or Download Das Geld: Band 3 Recht des Geldes - Regulierung und Gerechtigkeit PDF

Best german_16 books

Christina von Schweden: Die rätselhafte Monarchin

Ein farbenreiches Zeitgemälde des 17. Jahrhunderts, der politischen, religiösen und geistigen Strömungen des Absolutismus und Barock im Spiegel einer außergewöhnlichen Gestalt. Mehr wissenschaftlich und künstlerisch als politisch interessiert, irritierte Christina von Schweden ihre Umwelt durch ihr skandalumwittertes Leben, ihre Verschwendungssucht, ihre Launenhaftigkeit und ihren Freigeist.

Facharztwissen Viszeral- und Allgemeinchirurgie

In komprimierter, stichwortartiger shape ist das Faktenwissen der Viszeral- und Allgemeinchirurgie in diesem Buch zusammengefasst, zu dem zahlreiche renommierte Spezialisten mit ihren Kapiteln beigetragen haben. Besonderer Wert wird auf detaillierte und präzise Empfehlungen zum diagnostischen Vorgehen und zur Indikationsstellung für die Therapie gelegt.

Pocket Guide Beatmung

In diesem handlichen Kitteltaschenbuch finden Sie die wichtigsten Fakten zur Beatmung: Prinzipien, Beatmungsverfahren bei speziellen Krankheitsbildern sowie Prävention und Behandlung von beatmungsbedingten Komplikationen. perfect für alle Ärzte und das Fachpflegepersonal auf Intensivstation und im OP. Übersichtlich, praxisrelevant und auf das Wesentliche reduziert.

Additional info for Das Geld: Band 3 Recht des Geldes - Regulierung und Gerechtigkeit

Example text

46 Wo die Frage nach dem Unrecht allein durch die Gesetze entschieden ist, drängt sich dem Juristen die Frage nach einem gerechten Geldrecht nicht mehr auf. Die Rechtsdogmatik unterstützt dies, indem sie für das Streben nach Gerechtigkeit keinen Platz in der Rechtsmethodik vorhält47 und im Übrigen den Begriff 45 Bei Umfragen in den Erstsemester-Arbeitsgemeinschaften für Juristen in West-Berlin Anfang der 1970ziger Jahre erhielt ich regelmäßig auf die Frage, warum man Jura studiere, von der Hälfte der Studierenden die Antwort, dass man sich schon immer für Gerechtigkeit interessiert habe.

Der Gesetzgeber weiß von diesem Unterschied. Deshalb vermeidet er im Gesetz den Begriff Unrecht. 41 Aristoteles kennt die322 vor Chr. – Nikomachische Ethik) definiert er Recht mit der Gerechtigkeit. »So wäre denn erklärt, was das Unrecht und was das Recht ist. – Aufgrund der gegebenen Bestimmungen sieht man nun auch, dass die Ausübung der Gerechtigkeit die Mitte ist zwischen Unrecht tun und Unrecht leiden. « Im 5. ) »Das Ungerechte zerfällt in das Ungesetzliche und das der Gleichheit Widerstreitende, das Gerechte in das Gesetzliche und das der Gleichheit Entsprechende.

Doch die Bezeichnung als Rechtsempfinden vermittelt einen Bezug zur Empathie (so Becker 1996 – juris, das Recht), der sich nicht aus dem Gesetzeswortlaut, sondern aus der Gefühlsebene speist. Immanuel Kant (Metaphysik der Sitten, 1797, Tugendlehre, Einleitung XII b, § 13) sah im Rechtsgefühl ein Urteil des Gewissens. In den Rechtsphilosophischen Lehrbüchern wird das »Gefühl, was Recht sein soll« (Riezler 1969 – Das Rechtsgefühl. S. ) oder das »emotionale Empfinden für rechtliches Sollen und Dürfen« (Henkel 1978 – Einführung in die Rechtsphilosophie S.

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 27 votes