Basic: Einführung für Techniker by Wolfgang Schneider

By Wolfgang Schneider

Die Programmiersprache uncomplicated ist eine einfache, leicht verstandliche und leicht erlernbare Programmiersprache fUr aile Zwecke. Daher eignet sie sich besonders fUr Programmieranfanger. Abweichend zum ursprUnglichen "Dartmouth-BASIC" gibt es inzwischen verschiedene BASIC-Versionen, die die ursprUngliche Programmiersprache um einige Moglichkeiten erganzen. Der BASIC-Befehlsvorrat, auf den in diesem Buch naher eingegangen wird, wurde so ausgewahlt, daB er praktisch in allen modernen BASIC-Versionen der DVA-Hersteller vorhanden ist und der gleichzeitig vollkommen ausreicht, jedes beliebige challenge in der professional grammiersprache simple zu programmieren. In den einzelnen Kapiteln dieses Buches wurde besonderer Wert auf einprag comparable Merksatze und lehrreiche Beispiele und Obungen gelegt. In einer Zu sammenfassung am Ende eines jeden Kapitels wird das Wichtigste zum Nach schlagen und zum Wiederholen konzentriert wiedergegeben. Vollkommen programmierte Beispiele zeigen, wie guy das Wissen der einzelnen Kapitel anwendet, um vollstandige Programme zu schreiben. Dieses Buch wendet sich vorwiegend an Programmieranfanger und Studierende an Fachschulen und Fachhochschulen. Wolfgang Schneider IV Inhalfsverzeichnis 1. Grundlagen der Datenverarbeitung .......................... . 1.1. Der Begriff der Datenverarbeitung .......................... . 1.2. Die Arbeitsweise einer Datenverarbeitungsanlage (DVA) ............ . 2. Programmiersprachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . three . . . . . . . . . ."

Show description

Continue reading "Basic: Einführung für Techniker by Wolfgang Schneider"

Die narrative Gestalt(ung) der Wirklichkeit: Grundlinien by Bernd Vaassen

By Bernd Vaassen

Mikroelektronik, Gentechnik, Mikromechanik - nonetheless haben sich die Sozialwissen­ schaften aus der ersten Reihe gesellschaftlich relevanter Problemlösekompetenz verabschiedet. In den 60er Jahren waren sie, getragen von einer breiten politischen Autbruchstimmung, angetreten, die Gesellschaft zu verändern: mehr Demokratie und soziale Gerechtigkeit, neue Formen des Zusammenlebens und des Zusammen­ Arbeitens in einer humanisierten (Arbeits-)Welt - mit Hilfe wissenschaftlicher Rationalität sollte es gelingen, überkommene Ideologien zu überwinden und eine humanere Gesellschaft zu begründen. Selbstbewußt wurde das Ende der Philosophie, der großen zusammenhängenden Welt- und Daseinsentwürfe, verkündet. Die Sozialwissenschaften traten an, die Gesellschaft auf neue, kritisch-rationale enjoyable­ damente zu stellen. Wurde die Debatte der 60er Jahre noch stark von der Soziologie geprägt, stand das folgende Jahrzehnt hauptsächlich im Zeichen von Psychologie und Erziehungswissen­ schaften. Mitentscheidend fiir ihren Aufstieg battle, daß sich beide Disziplinen nunmehr zentral als 'empirische Sozialwissenschaften' verstanden. Zuvor hatte sich in der Psychologie die empirisch-nomologische Richtung gegenüber der hermeneutisch­ verstehenden Orientierung nahezu vollständig durchsetzen können. Die Orientierung am naturwissenschaftlichen Forschungsideal sollte sie befähigen, dereinst ebenso grundlegende soziale Gesetzmäßigkeiten aufzudecken wie ihr wissenschaftliches Vorbild, die Physik, und verbindliche Gestaltungsempfehlungen abzuleiten.

Show description

Continue reading "Die narrative Gestalt(ung) der Wirklichkeit: Grundlinien by Bernd Vaassen"

Die Substanzsteuern by Gerd Rose

By Gerd Rose

Die 10. Auflage berücksichtigt alle für den Stoffbereich dieses Buches relevanten Änderungen des Steuerrechts, die bis zum Herbst 1997 eingetreten sind, und präsentiert damit den ab 1998 geltenden Rechtszustand nach der Abschaffung der Vermögensteuer und der Gewerbekapitalsteuer.
Schwerpunkte der Darstellung sind neben der reformierten Erbschaft- und Schenkungsteuer die Regelungen des Bewertungsgesetzes über die Bewertungsgegenstände, die Bewertungsmaßstäbe, die persönliche und sachliche Zuordnung sowie die Einheitsbewertung und die neue "Bedarfsbewertung" des Grundbesitzes für Zwecke der Erbschaftsbesteuerung.

Show description

Continue reading "Die Substanzsteuern by Gerd Rose"

Festkörperphysik: Einführung in die Grundlagen by Professor Dr. Harald Ibach, Professor Dr. Hans Lüth (auth.)

By Professor Dr. Harald Ibach, Professor Dr. Hans Lüth (auth.)

Die vierte Auflage dieses mittlerweile intestine eingef?hrten Buches ist gegen?ber der dritten Auflage korrigiert und wesentlich ?berarbeitet worden. Das Buch behandelt gleichrangig theoretische wie experimentelle Aspekte der Festk?rperphysik, wobei besonders die neuartige Darstellung wichtiger Experimente und aktueller Forschungsgebiete in shape von Experimenttafeln hervorzuheben ist. Neben einer knappen Darstellung der Grundlagen der Festk?rperphysik werden die Themen Supraleitung, Magnetismus und Halbleiter ausf?hrlich behandelt. Das Buch wendet sich an Studierende der Physik im Hauptstudium, an Studenten der Materialwissenschaften sowie der Elektrotechnik mit dem Spezialgebiet der Halbleiterphysik/Halbleiterbauelemente.

Show description

Continue reading "Festkörperphysik: Einführung in die Grundlagen by Professor Dr. Harald Ibach, Professor Dr. Hans Lüth (auth.)"

Intervall-Indexstrukturen in Datenbanksystemen by GABRIELE BLANKENAGEL

By GABRIELE BLANKENAGEL

Im vorliegenden Buch werden drei Intervall-Indexstrukturen zur Unterst}tzungvon Suchen auf Zeitintervallen und ausgedehnten geometrischen Objekten in Nicht-Standard-Datenbanksystemen, z.B. in temporalen und geometrischen Datenbanksystemen, vorgestellt. Daneben werden interneund externe Algorithmen zur L|sung eines speziellen geometrischen difficulties angegeben, des Point-in-Regions-Problems, das als geometrische Join-Operation in geometrischen Datenbanksystemen auftritt.

Show description

Continue reading "Intervall-Indexstrukturen in Datenbanksystemen by GABRIELE BLANKENAGEL"

Mathematik im Abendland: Von den römischen Feldmessern bis by Helmuth Gericke

By Helmuth Gericke

Urspriinglich sollte in diesem Buch, als Fortsetzung der "Mathematik in Antike und Orient," die ganze abendHindische Mathematik im Umfang einer zweistiin digen Vorlesung behandelt werden. Das Schicksal der Mathematik im Mittelalter, das Uberleben eines Restes der griechischen Kenntnisse und die Wiedergewinnung aller dieser Kenntnisse hat mich jedoch so beschiiftigt, daB ich ihm mehr Raum gegeben habe. Ich wollte auch nicht darauf verzichten, iiber die Werke vo- wenigstens fUr ihre Zeit - bedeutenden Mathematikern ausfUhrlich zu berichten und ausgewiihlte Stiicke (meist Aufgaben) vollstiindig vorzufUhren. So endet dieses Buch mit der Algebra und der Geometrie von Descartes (1637). Die Mathematik geschichte hat hier keinen sehr scharfen Einschnitt, zumal Fermat und Descartes durch Extremwert- und Tangentenbestimmungen wichtige Vorarbeiten fUr die Entstehung der Infinitesimalrechnung geleistet haben. Aber mit der hier nieht mehr behandelten Infinitesimalrechnung beginnt doch die Mathematik des Unendlichen, das vorher zwar manchmal Gegenstand des Nachdenkens, aber noch nicht des mathematischen Kalkiils struggle. Die Quellen der mittelalterlichen Wissenschaft sind Handschriften, deren Stu dium eine eigene Wissenschaft ist. Ich habe selbst keine Handschriften im unique studiert, sondern mich nur auf Editionen gestiitzt. Solche sind etwa seit der Mitte des vorigen lahrhunderts (z. B. Boncompagni's version der Werke von Leonardo von Pisa 1857, 1862) in immer groBerem Umfang und mit groBer philologischer Griindlichkeit veranstaltet worden. Ich mochte hier nur die zahlreichen Editionen von Maximilian Curtze aus der Zeit von 1885 bis 1903 nennen, ferner die von Kurt Vogel, von Wolfgang Kaunzner, denen ich auch personlich viel verdanke."

Show description

Continue reading "Mathematik im Abendland: Von den römischen Feldmessern bis by Helmuth Gericke"

Reduktionssysteme: Rechnen und Schließen in by Jürgen Avenhaus

By Jürgen Avenhaus

Reduktions- und Vervollständigungstechniken dienen zum Rechnen und Schließen in gleichungsdefinierten algebraischen Strukturen wie Abstrakten Datentypen. In dieser ersten systematischen Einführung in das Gebiet der Reduktionssysteme werden die Grundlagen entwickelt und auf unterschiedliche Ersetzungssysteme angewandt. Themenschwerpunkte sind: 1. denotationale, operationale und rewrite-basierte Semantik, 2. effiziente und nachweisbar korrekte Vervollständigungsalgorithmen, three. Inferenzsysteme, die auf Beweistransformation und Beweisordnung basieren, und four. prinzipielle Entscheidbarkeit grundlegender Eigenschaften.
Das Buch eignet sich für eine Vorlesung im Informatik-Hauptstudium. Durch Beispiele und Übungsaufgaben wird die anschauliche, übersichtliche Darstellung abgerundet.

Show description

Continue reading "Reduktionssysteme: Rechnen und Schließen in by Jürgen Avenhaus"

Immobilienbewertung: Entscheidungsorientierte Ansätze bei by Klaus P. Keunecke

By Klaus P. Keunecke

Dieses Buch zeigt die Hintergr}nde der Immobilienbewertung auf, sowohl f}r die BRD als auch f}r die DDR. Damit werden die Grundlagen der oft umstrittenen Bewertungsergebnisse offengelegt. Mit Blick auf die Zukunftwird eine Methode pr{sentiert, wie der Wert von Immobilien praxisgerecht ermittelt werden kann. Konkrete Beispiele liefern wertvolle Hinweise zur Bewertung von Grundst}cken und Geb{uden.

Show description

Continue reading "Immobilienbewertung: Entscheidungsorientierte Ansätze bei by Klaus P. Keunecke"

Die Bank in der Krise ihres Schuldners: Eine by Heiko Staroßom

By Heiko Staroßom

Das vorliegende Buch behandelt das Entscheidungsproblem der financial institution in der Krise ihres Schuldners. In der Schuldnerkrise ist die Fähigkeit des Kunden beeinträchtigt, die der financial institution geschuldeten Leistungen (pünktlich) zu erbringen. Hier ist nun eine Wahlsituation gegeben, in der sich dem Gläubiger mehrere Verhaltens- bzw. Handlungsmöglichkeiten eröffnen. Dem Verfasser geht es darum, verschiedene examine- und Gestaltungsinstrumente aus unterschiedlichen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere der Finanzierungs- und Entscheidungstheorie, für die spezielle Entscheidungssituation der financial institution in der Krise ihres Schuldners zusammenzutragen und so aufzubereiten, daß ein sinnvoll strukturiertes und wissenschaftlich fundiertes Rahmenraster für die Bankentscheidungen bereitgestellt wird. Die Besonderheit der Arbeit liegt in dem interdisziplinären Charakter. So werden wesentliche juristische Aspekte beleuchtet, und die Ergebnisse finden bei der wirtschaftlichen Entscheidung Berücksichtigung. Der in der Arbeit aufgezeigte Lösungsweg erscheint - mindestens für größere Problemengagements - praktikabel und problemadäquat. Es ist daher die Hoffnung des Verfassers, daß mit Hilfe einer präzisen Strukturierung des Entscheidungsproblems zukünftig "bessere" Bankentscheidungen möglich werden. Da der Autor eigene praktische Erkenntnisse und Erfahrungen bei der Erstellung der Untersuchung verwerten konnte, entstand mehr als eine wissenschaftliche Arbeit.

Show description

Continue reading "Die Bank in der Krise ihres Schuldners: Eine by Heiko Staroßom"