Adoleszenz und Migration: Adoleszenzverläufe weiblicher und by Marga Günther

By Marga Günther

Die Arbeit beleuchtet adoleszente Entwicklungsprozesse afrikanischer Bildungsmigranten in Deutschland und geht der Frage nach, wie Adoleszenz- und Migrationsprozesse zusammenwirken. Die examine von biographischen Interviews verdeutlicht, wie die adoleszenten Möglichkeitsräume adoleszenter BildungsmigrantInnen beschaffen sind und wie die Auseinandersetzung mit Veränderungen sowohl auf individueller wie sozial-gesellschaftlicher Ebene transformierte Lebensentwürfe hervorbringt. Die adoleszenztheoretische Perspektive ermöglicht den Blick auf die Innenwelt der jugendlichen MigrantInnen jenseits der üblichen Kategorien wie "Kultur", "ethnische Identität" and so on. und gibt Aufschlüsse darüber, ob und in welcher Weise die Jugendlichen mit ihren sozialen Praxen oder Identitäten an kulturell oder ethnisch definierte Bilder anknüpfen oder aus welchen anderen Bildern oder Vorstellungen sich ihre Lebensentwürfe generieren.

Show description

Continue reading "Adoleszenz und Migration: Adoleszenzverläufe weiblicher und by Marga Günther"

Albert Salomon Werke: Band 1: Biographische Materialien und by Peter Gostmann, Gerhard Wagner, Karin Ikas, Claudius

By Peter Gostmann, Gerhard Wagner, Karin Ikas, Claudius Haerpfer

Albert Salomon (1891-1966), deutsch-jüdischer Soziologie und Herausgeber der Zeitschrift "Die Gesellschaft", conflict nach seiner Emigration 1935 Professor an der New university for Social examine in ny, wo er in alteuropäischer culture eine humanistische Soziologie begründete.
Diese fünfbändige textkritische version ist die erste Ausgabe seiner gesammelten Werke.

Show description

Continue reading "Albert Salomon Werke: Band 1: Biographische Materialien und by Peter Gostmann, Gerhard Wagner, Karin Ikas, Claudius"

Die Analyse von Weichmachern by Dr. rer. nat. Martin Wandel, Dr. rer. nat. Hubert Tengler,

By Dr. rer. nat. Martin Wandel, Dr. rer. nat. Hubert Tengler, Dipl.-Chem. Hermann Ostromow (auth.)

Die steigende Bedeutung der Kunststoffe und ihre zunehmende An­ wendung hat naturgemäß auch ein wachsendes Interesse an ihrer analy­ tischen Untersuchung zur Folge. In gleicher Weise wie die Analytik der Kunststoffe selbst ist auch die Identifizierung der in ihnen verwendeten Weichmacher wichtig. Es erschienen bisher zum Thema Weichmacher­ examine eine ganze Reihe von Arbeiten. Wir befassen uns ebenfalls seit Jahren mit den verschiedenen Verfahren zur qualitativen und in manchen Fällen auch quantitativen Weichmacheranalyse. Von vielen Seiten wurden wir gebeten, unsere zum Teil in einzelnen Artikeln veröffentlichten Erfahrungen zusammengefaßt in Buch­ shape herauszubringen. Die in dieser Ausgabe beschriebenen Ver­ fahren und Vorschriften wurden alle in unseren Laboratorien praktisch erprobt. Viele davon wurden auch bei uns ausgearbeitet. Soweit in diesem Zusammenhang notwendig, wurde die uns zugängliche Literatur berück­ sichtigt. Das Buch wurde bevorzugt von der praktischen Seite her bearbeitet. Es soll sowohl dem Chemiker einen gewissen überblick verschaffen, als auch dem Laboranten eine praktische Arbeitsanleitung geben, nach der er zu sicheren Resultaten kommt. Dabei sollte es möglich sein, eine voll­ ständige Weichmacheranalyse durchzuführen, ohne zusätzlich andere Literaturstellen nachschlagen zu müssen. Bei einer solchen Aufgaben­ stellung ist es schwierig, die Grenzen abzustecken, wie weit in der Be­ schreibung von Arbeitsgerät und Hilfsmittel gegangen werden soll. Wir waren der Auffassung, ein geringfügiges Mehr als notwendig ist besser als ein Zuwenig. Unter diesem Gesichtspunkt ist z. B. auch die kurze Beschreibung der Soxhlet- bzw. Kjeldahlapparatur zu sehen. Wir sind aber gerade in dieser Beziehung für Vorschläge und Anregungen jeder­ zeit dankbar.

Show description

Continue reading "Die Analyse von Weichmachern by Dr. rer. nat. Martin Wandel, Dr. rer. nat. Hubert Tengler,"

Modellbildung bei Mehrfachzielen: Prozeßorganisation, by Kersten Meier

By Kersten Meier

Modellbildung und -anwendung zur Lösung multiattributiver Entscheidungsprobleme läßt sich in drei Schritte unterteilen: die Prozeßgestaltung und -auswahl, die Modellgestaltung und -auswahl und die Maßnahmengestaltung und -auswahl. In diese neuartige Darstellungsweise kann guy systemtheoretische und prozeßorganisatorische Aspekte einbeziehen - mit interessanten Verbindungen zwischen allgemeinen Problemlösungsprozessen, kybernetischen Regelkreisen und dem Phasenprinzip der Prozeßanalyse. Für kardinale Bewertungen und additive Aggregation werden die Verfahren "Erweiterte Additive Aggregation" und "Outranking" für scharfe und unscharfe Bewertungen entwickelt, wobei Outranking in drei Phasen gegliedert wird, die durch linguistische Variable vollständig definiert sind. Diese neuheitliche, einen systematischen Vergleich eröffnende Betrachtungsweise ermöglicht es, Schwächen beider Einzelverfahren zu überwinden - insbesondere offensichtlich präferierte Alternativen auch numerisch zu erkennen. Für eine Mannschaftsaufstellungsaufgabe im Schwimmsport wird dann sowohl die Vorgehensweise zur Modellbildung als auch die entwickelten Verfahren angewendet und ihre Einsatzfähigkeit anschaulich demonstriert. So wird das Ziel erreicht, numerisch orientierte Entscheidungsverfahren, die Ablauforganisation von Modellbildungsprozessen und empirisch relevante Entscheidungssituationen gemeinsam zu betrachten und Einblick in viele interessante und nützliche Zusammenhänge zu gewähren.

Show description

Continue reading "Modellbildung bei Mehrfachzielen: Prozeßorganisation, by Kersten Meier"

Denken und Darstellung: Logik und Werte Dingliches und by E. Study

By E. Study

This publication was once digitized and reprinted from the collections of the college of California Libraries. It used to be made out of electronic photographs created during the libraries’ mass digitization efforts. The electronic pictures have been wiped clean and ready for printing via computerized strategies. regardless of the cleansing method, occasional flaws should still be current that have been a part of the unique paintings itself, or brought in the course of digitization. This publication and millions of others are available on-line within the HathiTrust electronic Library at www.hathitrust.org.

Show description

Continue reading "Denken und Darstellung: Logik und Werte Dingliches und by E. Study"

Erziehung der Geschlechter: Entwicklungen, Konzepte und by Margitta Kunert-Zier

By Margitta Kunert-Zier

Die bewusste Erziehung beider Geschlechter und die Beziehungen zwischen ihnen stehen im Zentrum dieser Studie. Die Autorin analysiert die Entwicklungen außerschulischer geschlechtsbezogener Mädchen- und Jungenarbeit sowie Praxismodelle geschlechtsbewusster Koedukation. Damit werden neue Wege einer auf die Demokratisierung der Geschlechterverhältnisse zielenden Pädagogik aufgezeigt. Kernstück ist die empirische Untersuchung von ExpertInnenaussagen weiblicher und männlicher Fachkräften über Erfahrungen und professionelle Anforderungen geschlechtsbewusster Erziehung in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern. Daraus generiert die Autorin ein Modell zum Erwerb von Genderkompetenz als Schlüsselqualifikation in pädagogischen Berufen.

Show description

Continue reading "Erziehung der Geschlechter: Entwicklungen, Konzepte und by Margitta Kunert-Zier"

Rüstungskooperation und Technologiepolitik als Problem der by Wilfried Karl (auth.), Wilfried Karl (eds.)

By Wilfried Karl (auth.), Wilfried Karl (eds.)

Sicherheit zu schaffen und dauerhaft zu gewährleisten, struggle von Beginn an eine der zentralen Funktionen der Europäischen Gemeinschaften. Entspre­ chend den nationalen Orientierungen wurde aber der Vergemeinschaftung von Sicherheitspolitik erst im Vertrag zur Europäischen Union Anfang der 90er Jahre eine konkrete Perspektive gegeben. Gleichwohl struggle einer der wichtigen Bestandteile von Sicherheitspolitik - die Rüstungsentwicklung und -beschaffung, die das Thema des vorliegenden Bandes sind -über die Jahrzehnte eine nicht öffentlich eingestandene Kernfrage der Europapolitik. Seit ihren Anfangen, seit der Bildung der "Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl" (EGKS) im Jahre 1951 hatte sich die erstehende Union mit der Frage auseinanderzusetzen, wie sie es denn mit der Rüstung halte. Mit dem Scheitern der "Europäischen Verteidigungsgemeinschaft" (EVG) im Jahre 1954 struggle auch der Ansatz fehlgeschlagen, die europäischen Rü­ stungsressourcen zu integrieren (Absatz 1 des Gründungsvertrages sah "gemeinsame Organe, gemeinsame Streitkräfte und einen gemeinsamen Haushalt" vor). In den "Römischen Verträgen", mit denen 1957 die "Europäische Wirtschaftsgemeinschaft" ins Leben gerufen wurde, battle der Rüstungssektor ausdrücklich ausgespart worden. Selbst die Waffenexporte blieben unter nationaler Kuratel (Artikel 223). Dies bleibt besonders her­ vorzuheben, galt doch die Hauptstoßrichtung dieser europäischen Gründung der Errichtung eines gemeinsamen Marktes und der Allgleichung der Aus­ fuhrpolitik der Mitgliedstaaten. Auf dem Maastrichter Gipfeltreffen 1991 ist letztmalig der Versuch fehlgeschlagen, den Sonderartikel 223 aus den Römischen Verträgen zu streichen.

Show description

Continue reading "Rüstungskooperation und Technologiepolitik als Problem der by Wilfried Karl (auth.), Wilfried Karl (eds.)"

Makroökonomie: Theoretische Grundlagen und by Heinz-Peter Spahn

By Heinz-Peter Spahn

Das vorliegende Buch bietet eine Einführung in die makroökonomische Theorie und Politik und behandelt folgende Themenbereiche:
- Die Bestimmung von Produktion und Beschäftigung durch Vermögensdispositionen, Einkommensverwendung und Aktionen der Geld- und Fiskalpolitik,
- Ursachen, Konsequenzen und Bekämpfungsmöglichkeiten der Inflation,
- mikroökonomische Funktionsprobleme des Arbeitsmarktes und makroökonomische Steuerungsmöglichkeiten des Beschäftigungsniveaus,
- die durch Außenwirtschaftsbeziehungen begründeten Einflüsse auf die inländische Wirtschaftsentwicklung und den Handlungsspielraum der nationalen Wirtschaftspolitik,
- Probleme der Wahl und Funktionsweise wirtschaftspolitischer Strategien.

Show description

Continue reading "Makroökonomie: Theoretische Grundlagen und by Heinz-Peter Spahn"

Weltanschauliche Erziehung in der DDR: Normen — Praxis — by Ilona Katharina Schneider

By Ilona Katharina Schneider

Das sozialistische Bildungs- und Erziehungskonzept der DDR scheiterte nicht erst nach der gesellschaftlichen Wende im Herbst 1989. Uberwiegend junge Leute, die ihre praktischen Lebenserfahrungen aus schliesslich oder quick ausschliesslich im Alltag des Sozialismus "in den Farben der DDR" gesammelt hatten, die von klein auf in das sozialistische Bildungs und Erziehungssystem integriert worden waren, verliessen im Spatsommer und Herbst 1989 zu Tausenden unter Gefahrdung des eigenen Lebens, unter Zurucklassung aller personlichen Guter und unter Inkaufnahme einer wahr scheinlich langjahrigen Trennung von ihren Familien die DDR. Wovor fluchteten diese Menschen? used to be suchten sie? Sie litten keine materielle no longer. Sie brauchten sich nicht um emen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz zu sorgen. Oft hatten sie sich sogar einen "klei nen Wohlstand" geschaffen. Die Ursachen der Massenflucht waren sicherlich individuell vielschichtig. Als eine Ursache aber kann die weltanschaulich-ideologische Indoktrination mit ihrer perfektionierten, der Wirklichkeit auf Schritt und Tritt widerspre chenden Schwarz-WeiB-Propaganda vermutet werden, die u.a. auch als politisch-ideologisches Prinzip das gesamte Bildungswesen in allen seinen Ebe nen durchzog. Die Gesellschaft der DDR warfare eine umfassend totalitare Gesellschaft. De mokratie, Selbstbestimmung und Selbstverantwortung waren zwar gangige Vokabeln, aber ihr Inhalt battle ideologisch versault festgeschrieben. Der Spiel raum innerhalb dieser Festschreibungen ("historischen Wahrheiten" bzw. "hi storischen Gesetzmassigkeiten") battle eng begrenzt und unterlag einer perma nenten Kontro

Show description

Continue reading "Weltanschauliche Erziehung in der DDR: Normen — Praxis — by Ilona Katharina Schneider"

Abhandlungen über die Algebraische Auflösung der Gleichungen by N. H. Abel, E. Galois

By N. H. Abel, E. Galois

Zu der hinterlassenen Abllamllullg VOll Abel, S. 57-81. 1 Die Definition der Ordnung eines algebraischen Ausdrucks, wie sie auf Seite sixty seven gegeben ist, ist incorrcct und nach der auf S. 10 angefiihrten zu berichtigen. Die Ordnung eines algebraischen Ausdrucks ist additionally nicht gleich der Anzahl der in ihm ausser den bekannten Grossen auftretenden Wurzelgrossen, sondern vielmehr, wenn guy sich des Symbols V-Wie ublich zur Bezeichnung der Wurzelgrossen bedient, gleich der grossten von denjenigen Zahlen, welche angeben, wie viele solcher Wurzelzeichen sich in dem gegebenen algebraischen Ausdruck uber einander erstrecken. Dabei wird vorausgesetzt, dass, wenn ein Wurzelzeichen einen Index hat, welcher eine zusammengesetzte Zahl ist, dasselbe nach der Formel 1Jtn m -V-= VFso weit umgeformt werde, bis siimtliche Wurzelzeiehen Primzahl exponenten tragen, und dass sich keines dieser Wurzelzeichen durch Ausfuhrung der durch dasselbe angedeuteten Operation beseitigen Hisst. Kommen in einem algebraischen Ausdruck mehrere solcher auf einander oder auf algebrai. che Ausdrucke niederer Ordnung nicht reducierbarer Wurzelgrossen vor, in denen jene, die grosste Anzahl der iiber einander sich erstreekenden 'Wurzelzeichen angebenden Zahlen einander gleich sind, so giebt die Anzahl derselben den Grad des algebraischen Ausdrucks an. - Ist In die Ordnung des algebraischen Ausdrucks und bezeichnet guy die einzelnen Wurzelgrossen in der Reihenfolge, wie sie numerisch berechnet werden ter mussen, um den Wert der Wurzelgrosse m Ordnung zu erhalten, mit ""m-l . . . .

Show description

Continue reading "Abhandlungen über die Algebraische Auflösung der Gleichungen by N. H. Abel, E. Galois"